Gingium intens 120 mg Filmtabletten


Abb. Ähnlich
PZN: 
01635918
Menge: 
60St
Hersteller : 
Hexal AG  

Informationen zum Hersteller

Hexal AG
Industriestraße 25
83607 Holzkirchen


Alternative Packungsgrößen

30 St 120 St
AVP1:  EUR 48,99 
EUR 35,74
Grundpreis:  EUR 0,60 / 1St
inkl. MwSt.
( EUR 0,60 / 1St )
Verfügbarkeit:  verfügbar
Menge:  

Anwendungsgebiet

Gingium intens 120 wird angewendet:

  1. Zur symptomatischen Behandlung von hirnorganisch bedingten Leistungsstörungen im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes bei dementiellen Syndromen mit der Leitsymptomatik:
    • Gedächtnisstörungen
    • Konzentrationsstörungen
    • depressive Verstimmung
    • Schwindel, Ohrensausen
    • Kopfschmerzen.
  2. Zur Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit im Stadium II nach FONTAINE (Claudicatio intermittens) im Rahmen physikalisch-therapeutischer Maßnahmen, insbesondere Gehtraining.
  3. Bei Schwindel infolge von Durchblutungsstörungen oder altersbedingten Rückbildungsvorgängen (Vertigo vaskulärer und involutiver Genese)
  4. Zur unterstützenden Behandlung von Ohrgeräuschen (Tinnitus).

Inhaltsstoffe:

1 Filmtablette enthält:

  • als Wirkstoff 120 mg Trockenextrakt aus Ginkgo biloba-Blättern (35-67 : 1)
    Auszugsmittel: Aceton 60 % (m/m)
  • Die sonstigen Bestandteile sind:
    Mikrokristalline Cellulose, Lactose-Monohydrat, Macrogol 4000, Magnesiumstearat (Ph.Eur.), Maisstärke, Hypromellose, Poly(O-carboxymethyl)stärke, Natriumsalz, hochdisperses Siliciumdioxid, Titandioxid (E 171), Eisenoxidhydrat (E 172)
  • Hinweis für Diabetiker: 1 Filmtablette enthält weniger als 0,04 BE.

Anwendung und Dosierung:

  • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis für Heranwachsende über 12 Jahre und Erwachsene:
    • Zur symptomatischen Behandlung von hirnorganisch bedingten Leistungsstörungen sollten Erwachsene und Heranwachsende ab 12 Jahren 1 - 2mal täglich 1 Filmtabletten einnnehmen (entsprechend 120 - 240 mg Ginkgo-Extrakt pro Tag).
    • Zur Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke bei arterieller Verschlusskrankheit in den Gliedmaßen sollten Erwachsene und Heranwachsende ab 12 Jahren 1mal täglich 1 Filmtablette einnehmen (entsprechend 120 mg Ginkgo-Extrakt pro Tag).
    • Bei Schwindel und zur unterstützenden Behandlung bei Ohrgeräuschen sollten Erwachsene und Heranwachsende ab 12 Jahren 1mal täglich 1 Filmtablette einnehmen (entsprechend 120 mg Ginkgo-Extrakt pro Tag).
  • Art der Anwendung
    • Zum Einnehmen
    • Filmtabletten nicht im Liegen einnehmen.
    • Nehmen Sie die Filmtabletten unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit (vorzugsweise 1 Glas Trinkwasser) ein.
    • Die Anwendung erfolgt bei 3mal täglicher Einnahme morgens, mittags und abends, bei 2mal täglicher Anwendung morgens und abends.
    • Die Einnahme kann unabhängig von den Mahlzeiten erfolgen.
  • Dauer der Anwendung:
    • Bei hirnorganisch bedingten Leistungsstörungen:
      Die Behandlungsdauer soll mindestens 8 Wochen betragen. Nach einer Behandlungsdauer von 3 Monaten ist vom Arzt zu überprüfen, ob die Weiterführung der Behandlung noch gerechtfertigt ist.
    • Bei arterieller Verschlusskrankheit in den Gliedmaßen:
      Eine Besserung der Gehstreckenleistung setzt eine Behandlungsdauer von mindestens 6 Wochen voraus.
    • Bei Schwindel:
      Die Anwendung über einen längeren Zeitraum als 6-8 Wochen bringt keine Verbesserung des Behandlungsergebnisses.
    • Bei Ohrgeräuschen:
      Die unterstützende Behandlung sollte über einen Zeitraum von mindestens 12 Wochen erfolgen. Sollte nach 6 Monaten kein Erfolg eingetreten sein, ist dieser auch bei längerer Behandlung nicht mehr zu erwarten.

Hinweis:

  • Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden.
  • Bevor die Behandlung mit dem Arzneimittel begonnen wird, sollte geklärt werden, ob die Krankheitssymptome nicht auf einer spezifisch zu behandelnden Grunderkrankung beruhen.
  • Häufig auftretende Schwindelgefühle und Ohrensausen bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch einen Arzt.
  • Bei plötzlich auftretender Schwerhörigkeit bzw. einem Hörverlust sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden.
  • Gingium darf nicht eingenommen werden, wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber dem arzneilich wirksamen Bestandteil oder einem der sonstigen Bestandteile sind.
  • Zur Anwendung von Gingium bei Kindern liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Gingium soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.
  • Da jedoch keine Erfahrungen beim Menschen vorliegen, ist der Nutzen einer Behandlung während der Schwangerschaft sorgfältig gegen die möglichen Risiken abzuwägen.
Indikation:
1. Zur symptomatischen Behandlung von hirnorganisch bedingten Leistungsstörungen im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes bei dementiellen Syndromen mit der Leitsymptomatik: Gedächtnisstörungen, Konzentrationsstörungen, depressive Verstimmung, Schwindel, Ohrensausen, Kopfschmerzen. Zur primären Zielgruppe gehören Patienten mit dementiellem Syndrom bei primär degenerativer Demenz, vaskulärer Demenz und Mischformen aus beiden. Hinweise: - Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden. - Bevor die Behandlung mit dem Arzneimittel begonnen wird, sollte geklärt werden, ob die Krankheitssymptome nicht auf einer spezifisch zu behandelnden Grunderkrankung beruhen. 2. Zur Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit im Stadium II nach FONTAINE (Claudicatio intermittens) im Rahmen physikalisch-therapeutischer Maßnahmen, insbesondere Gehtraining. 3. Vertigo vaskulärer und involutiver Genese. Adjuvante Therapie bei Tinnitus vaskulärer und involutiver Genese. Hinweise: - Häufig auftretende Schwindelgefühle und Ohrensausen bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch einen Arzt. - Bei plötzlich auftretender Schwerhörigkeit bzw. einem Hörverlust sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden.
Wirkstoffe:
Ginkgoblätter-Trockenextrakt, extrahiert mit Aceton-Wasser (35-67:1), Ginkgo-Flavonglycoside, Terpenlactone, Bilobalide, Ginkgolsäuren
Dieser Artikel ist apothekenpflichtig.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Kunden kauften auch

Entdecken Sie auch diese Produkte