Imodium akut 2 mg Schmelztabletten


Abb. Ähnlich
PZN: 
AT3769238
Menge: 
20St
Netto-Menge: 
4g
Hersteller: 
JOHNSON & JOHNSON GMBH

Informationen zum Hersteller


 EUR 12,91   2
EUR  9,56
Grundpreis:  EUR 239,00 / 100g
inkl. MwSt.
( EUR 239,00 / 100g )
Verfügbarkeit:  verfügbar
Zus. Lieferzeit:  1-2 Wochen
Menge:  

Imodium akut 2 mg Schmelztabletten

Soforthilfe bei akutem Durchfall, ideal für unterwegs

Imodium akut 2 mg Schmelztabletten bieten innovative Hilfe bei akutem Durchfall. Für die Einnahme ist kein Wasser notwendig. Die Schmelztabletten lösen sich sekundenschnell auf der Zunge auf. Das ist besonders praktisch, wenn Sie unterwegs sind oder unter Schluckbeschwerden leiden. Durch ihren frischen Minzgeschmack erleichtern die Schmelztabletten gerade auch bei Durchfall mit Übelkeit die Einnahme.

  • Schmelzen in Sekunden auf der Zunge.
  • Praktisch für unterwegs.
  • Einnahme ohne Wasser.
  • Laktosefrei. Glutenfrei.
  • Dosierung und Art der Anwendung:

    Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

    Dosierung Erwachsene:
    Zu Beginn 2 Schmelztabletten. Anschließend, sofern erforderlich, 1 Schmelztablette nach jedem Auftreten von Durchfall.
    Die Maximaldosis beträgt 4 Tabletten pro Tag.

    Dosierung Jugendliche ab 12 Jahren:
    Erstdosis 1 Schmelztablette.
    Maximaldosis 4 Schmelztabletten pro Tag.

    Art der Anwendung:
    Imodium akut auf die Zunge legen. Es zergeht sofort. Mit dem Speichel hinunterschlucken.

    Behandlungsdauer:
    Wenden Sie das Arzneimittel ohne ärztlichen Rat nicht länger als 2 Tage an.

    Warnhinweise:
    Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Imodium akut einnehmen

  • wenn Sie starken Durchfall haben. Mit Durchfällen ist immer ein größerer Flüssigkeitsverlust verbunden, den Sie durch Trinken größerer Flüssigkeitsmengen ausgleichen sollten.
  • Dasselbe gilt für den während einer Durchfallerkrankung entstehenden Elektrolytverlust (Verlust von Zucker und Salzen), der durch in Wasser auflösbare spezielle Pulver ersetzt werden kann. Dies gilt insbesondere für Kinder.
  • wenn trotz Normalisierung des Stuhles andere Symptome (z. B. Fieber) anhalten oder wenn bei akuten Durchfällen innerhalb von 48 Stunden keine Besserung eintritt. Imodium
  • akut ist sofort abzusetzen und ein Arzt aufzusuchen.
  • wenn Sie AIDS haben und wegen Durchfall Imodium akut nehmen. Bei ersten Anzeichen einer Aufblähung des Bauches beenden Sie die Einnahme von Imodium akut und suchen Ihren Arzt auf. Es liegen einzelne Berichte über Verstopfung mit einem erhöhten Risiko für das Auftreten einer Erweiterung des Dickdarms bei AIDS-Patienten vor. Diese hatten eine Dickdarmentzündung durch Viren und Bakterien und wurden mit Loperamid behandelt.
  • bei Lebererkrankungen, da bei schweren Lebererkrankungen der Abbau von Loperamid verzögert sein kann und dies zu einer Überdosierung mit eventuellen Nervenschädigungen führen kann. Nehmen Sie daher Imodium akut nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein.

  • Mit Imodium akut wird zwar der Durchfall gestoppt, nicht aber die Grunderkrankung behandelt. Daher sollte immer, wenn möglich, auch die Krankheitsursache behandelt werden. Fragen Sie Ihren Arzt.

    Zusammensetzung:
    Der Wirkstoff ist: Loperamidhydrochlorid. Jede Schmelztablette enthält 2 mg Loperamidhydrochlorid.
    Die sonstigen Bestandteile sind: Aspartam, Gelatine, Mannitol, Pfefferminzaroma, Natriumhydrogencarbonat.

    Dieser Artikel ist apothekenpflichtig.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.