welchen_banner_anzeigen = ""
welchen_banner_anzeigen = "neukundengutschein"

remifemin plus Dragees


Abb. Ähnlich
PZN: 
AT2421065
Menge: 
100 St
Hersteller: 
KWIZDA PHARMA GMBH

Informationen zum Hersteller


Alternative Packungsgrößen
60 St
AVP2: 24,80 €
Preis: 
18,22
Sie sparen3 6,58 €
Grundpreis:  € 0,18 / 1St
Verfügbarkeit: 
Zus. Lieferzeit:  2-3 Tage
Menge:  

Anwendungsgebiete
Pflanzliches Arzneimittel zur Behandlung von Beschwerden im Klimakterium (Hitzewallungen, Schweißausbrüche) mit ausgeprägter psychovegetativer Komponente wie Verstimmungszustände, Nervosität, Reizbarkeit, Konzentrationsschwäche.

Dosierung und Art der Anwendung
Frauen im Klimakterium: 2 mal täglich (morgens und abends) 1 überzogene Tablette, bei Bedarf 2 mal täglich 2 überzogene Tabletten.
Kinder und Jugendliche: Für Remifemin plus Dragees gibt es kein Anwendungsgebiet bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren sowie bei Männern.
Zum Einnehmen, unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit.
Die Wirkung von Remifemin plus Dragees tritt nicht sofort ein. Erste therapeutische Effekte zeigen sich nach 2 Wochen Behandlung. Wenn sich die Symptome verschlechtern oder nach 6–wöchiger Einnahmedauer keine Besserung eintritt, muss ein Arzt aufgesucht werden. Remifemin plus Dragees dürfen ohne ärztlichen Rat nicht länger als 6 Monate eingenommen werden.

Zusammensetzung
1 überzogene Tablette enthält: Trockenextrakt aus Cimicifuga-Wurzelstock (6 - 11 : 1) 2,5 bis 5 mg
entsprechend 1 mg Triterpenglykoside,
berechnet als 27-Deoxyactein
Auszugsmittel 2-Propanol 40% (V/V)
Trockenextrakt aus Johanniskraut (3,5 - 6 : 1) 58,0 bis 85,0 mg
entsprechend 0,25 mg Gesamthypericine, berechnet als Hypericin
Auszugsmittel Ethanol 60% (V/V)
Die sonstigen Bestandteile sind: Mikrokristalline Cellulose, Eisenoxid E 172, Glycerolalkonat, hochdisperses Siliciumdioxid, Indigotin E 132, Kartoffelstärke, Lactosemonohydrat, Macrogol 6000, Magnesiumstearat, Hypromellos, Talkum.

Dieser Artikel ist apothekenpflichtig.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.