welchen_banner_anzeigen = ""
welchen_banner_anzeigen = "neukundengutschein"

Restaxil Tropfen


Abb. Ähnlich
PZN: 
AT4954185
Menge: 
30 ml
Hersteller: 
PHARMASGP GMBH

Informationen zum Hersteller


Alternative Packungsgrößen

50 ml
AVP2: 29,95 €
Preis: 
19,52
Sie sparen3 10,43 €
Grundpreis:  € 65,07 / 100ml
Verfügbarkeit: 
Zus. Lieferzeit:  ca. 5 Werktage
Menge:  

Restaxil Tropfen sind ein zugelassenes Arzneimittel zur Behandlung von Nervenschmerzen. Diese können an unterschiedlichen Stellen im Körper auftreten. Häufig äußern sie sich zum Beispiel in Form von (chronischen) Rückenschmerzen oder muskelkaterähnlichen Schmerzen. Nervenschmerzen können aber auch von unangenehmem Kribbeln und Brennen oder Taubheitsgefühlen in Beinen und Füßen begleitet werden, z. B. bei Diabetikern.

Bisher griffen Betroffene häufig zu herkömmlichen Schmerzmitteln. Was man heute weiß: Diese wirken bei Nervenschmerzen oft kaum. Denn: Herkömmliche Schmerzmittel bekämpfen häufig Entzündungen, die jedoch meist nicht die Ursache von Nervenschmerzen sind. Die gute Nachricht: Mit Restaxil Tropfen gibt es jetzt ein Arzneimittel, das anders wirkt.

Gute Verträglichkeit
Das Geniale: Restaxil Tropfen haben keine bekannten Nebenwirkungen. Auch Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind nicht bekannt. Dank der Tropfenform können die Inhaltsstoffe direkt über die Schleimhäute im Mund aufgenommen werden.

Anwendungsempfehlung:
Restaxil Tropfen können je nach Verlaufsform der Schmerzen individuell dosiert werden.

Bei chronischen Schmerzen täglich 3x je 5 Tropfen, 1- bis 3-mal täglich.
Bei akuten Schmerzen bis zu 6x täglich je 5 Tropfen, alle 30 bis 60 Minuten, bis maximal 6-mal täglich.
Bei Besserung der Beschwerden ist die Häufigkeit der Einnahme zu reduzieren. Die abgezählten Tropfen werden in einem Glas mit etwas Wasser verdünnt und unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen.

Inhaltsstoffe:
Spigelia anthelmia, Iris versicolor, Gelsemium sempervirens, Cimicifuga racemosa,Cyclamen purpurascens.

Dieser Artikel ist apothekenpflichtig.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.