welchen_banner_anzeigen = ""
welchen_banner_anzeigen = "neukundengutschein"

Similasan Globuli gegen Schupfen Nr. 3


Abb. Ähnlich
PZN: 
AT2420918
Menge: 
15 g
Hersteller: 
JACOBY PHARMAZEUTIKA AG

Informationen zum Hersteller


AVP2: 14,90 €
Preis: 
8,87
Sie sparen3 6,03 €
Grundpreis:  € 59,13 / 100g
Verfügbarkeit: 
Zus. Lieferzeit:  ca. 5 Werktage
Menge:  

Anwendungsgebiete
Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab: Dazu gehören:

  • Schnupfen mit zäher Verschleimung des Nasen-Rachenraumes
  • Schnupfen mit Verkrustung der Nasenschleimhaut
  • Nasennebenhöhlenkatarrhe
    Die Anwendung dieses homöopathischen Arzneimittels in den genannten Anwendungsgebieten beruht ausschließlich auf homöopathischer Erfahrung. Bei schweren Formen dieser Erkrankungen ist eine klinisch belegte Therapie angezeigt.

    Dosierung und Art der Anwendung
    Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosierung: Kinder und Erwachsene: ca. 7 Globuli als Einzeldosis.
    Säuglinge: 3 Globuli als Einzeldosis.
    Bei akuten Beschwerden: Halbstündlich bis stündlich. Mit Eintritt einer Besserung wird die Dosierung nach eigenem Ermessen bis auf 3 mal täglich reduziert.
    Zum Ausheilen: 2-3 mal täglich.
    Die Kügelchen im Mund zergehen lassen. Darf auch auf nüchternen Magen eingenommen werden.
    Dauer der Anwendung: Die Reaktionsdauer des Organismus auf eine Arzneimittelgabe ist individuell verschieden. Wenn die Beschwerden abgeklungen sind, soll die Arzneieinnahme beendet werden. Bei neuerlichem Auftreten von Beschwerden kann die Arznei wieder eingenommen werden. Kommt es dann nicht bald zu einer Besserung, ist ehestens eine ärztliche Beratung erforderlich.

    Zusammensetzung
    Die Wirkstoffe sind:
    1 g (=ca. 80 Globuli) entält:
    3,33 mg Hydrargyrum sulfuratum rubrum D10
    3,33 mg Kalium bichromicum D8
    3,33 mg Luffa operculata D8.
    Die sonstigen Bestandteile sind: Xylit, Calciumcarbonat.

  • Dieser Artikel ist apothekenpflichtig.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.