Traumeel Salbe


Abb. Ähnlich
PZN: 
AT0928736
Menge: 
50g
Hersteller: 
DR.PEITHNER KG NUNMEHR GMBH & CO

Informationen zum Hersteller


Alternative Packungsgrößen

100 g
AVP2: 11,15 €
Preis: 
7,50
Sie sparen3 3,65 €
Grundpreis:  € 15,00 / 100g
Verfügbarkeit: 
Zus. Lieferzeit:  2-3 Tage
Menge:  

Traumeel Salbe

Homöopathische Arzneimittel sollen zur Normalisierung körpereigener Vorgänge anregen. Traumeel-Salbe setzt sich aus verschiedenen homöopathischen Einzelmitteln zusammen, deren Arzneimittelbilder sich ergänzen. In diesem Fall wirkt die Salbe gegen Verletzungen des Bewegungsapparates beim Sport oder bei der Arbeit. Diese können jederzeit auftreten. Daher sollte die Salbe ständiger Bestandteil Ihrer Hausapotheke zu haben.

Anwendungsgebiete:
Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören stumpfe Verletzungen wie Verstauchungen, Verrenkungen, Prellungen, Blutergüsse, Abnützungserscheinungen an Knochen und Gelenken. Die Anwendung dieses homöopathischen Arzneimittels in den genannten Anwendungsgebieten beruht ausschließlich auf homöopathischer Erfahrung.

Inhaltsstoffe:
100 g Salbe enthalten:
3,15 g Arnica montana D3, 0,45 g Calendula officinalis Urt., 0,45 g Hamamelis virginiana Urt., 0,15 g Echinacea angustifolia Urt., 0,15 g Echinacea purpurea Urt., 0,15 g Chamomilla recutita Urt., 0,1 g Bellis perennis Urt., 0,1 g Symphytum officinale D4, 0,09 g Hypericum perforatum D6, 0,09 g Achillea millefolium Urt., 0,05 g Aconitum napellus D1, 0,05 g Atropa belladonna D1, 0,04 g Mercurius solubilis Hahnemanni D6, 0,025 g Hepar sulfuris D6 Sonstige Bestandteile: Emulgierender Cetylstearylalkohol, dickflüssiges Paraffin, weißes Vaseline, gereinigtes Wasser

Hinweis:
Enthält 96,7 Vol.-% Ethanol

Anwendungsempfehlung:
Die Salbe wird morgens und abends, bei Bedarf auch öfter auf die betroffenen Stellen (auch auf Schürfwunden) auftragen. Wenn nötig, kann ein Salbenverband anlegt werden.
Dieser Artikel ist apothekenpflichtig.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.